Das TANZHAUS

In der ehemaligen Maschinenfabrik Müffelmann entstand Ende 2004 ein Refugium für Tanzfreudige und Vergnügungssüchtige. Der spannende Mix aus alt und neu, rustikal und gediegen machte das TANZHAUS in kürzester Zeit zum Geheimtipp im Raum Hildesheim. 2016 erfuhr das Innendesign einen Relaunch: Mit neuem Farb- und Lichtkonzept sowie komplett neuem Mobiliar wurde das unverwechselbare TANZHAUS-Design neu interpretiert.

Zahlreiche Familien- und Firmenfeiern wurden hier bereits zelebriert, darunter etwa 100 Hochzeiten. Und als Heimat der KleinKunstBühne Hildesheim und Spielstätte der "Komischen Nacht" ist das TANZHAUS inzwischen fester Bestandteil der Hildesheimer Kulturszene.

Barrierefrei und mit einem Rollstuhl-gerechten WC ausgestattet, verfügt das TANZHAUS über zwei geräumige Säle mit gelenkschonendem Schwingparkett.

Die "Giesserei" zeigt mit fast 7 m Raumhöhe die unverkennbare Struktur einer alten Werkhalle. Optischer Blickfang sind ein alter Deckenkran und die aufwendig wieder freigelegte Holzdecke. Falls das viele Tageslicht Ihre Präsentation stört, lässt sich die Gießerei auf Knopfdruck verdunkeln. Die "Dreherei" bietet durch große Sprossenfenster echten Loft-Charakter. Beide Säle bieten eine angenehme Raumhöhe und viel Tageslicht.

Der zentral gelegene Gastronomie-Bereich lässt die vielfältigsten Szenarien zu.
Trennwandelemente zu beiden Sälen schaffen auf Wunsch entweder Trennung oder Verbindung.

Der begrünte Innenhof lädt im Sommer zum Verweilen ein.

Die unmittelbare, fußläufige Nähe zum Hildesheimer Hauptbahnhof macht das TANZHAUS auch für Veranstaltungen mit überregionalem Charakter interessant.

Das TANZHAUS ist geeignet für Veranstaltungen bis 200 Personen.